Geschäftsfelder

 

CAUSA - what will you start with us?

CAUSA ist eine inhabergeführte Unternehmensberatung mit Sitz in Wiesbaden und Berlin sowie Partnerbüro in Brüssel.

CAUSA steht für unabhängige, fundierte Beratung an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft.

Wir beraten analysebasiert und umsetzungsorientiert mit dem Ziel der Identifizierung konkreter Handlungsoptionen, der Entwicklung speziell angepasster Maßnahmenpakete sowie deren Implementierung in der Praxis. Dabei arbeiten wir entlang der Kernfragen von öffentlicher Wahrnehmung und Wachstum: Strategie und Kommunikation, Portfolio und Führung.

Mit unseren Mandanten verbindet uns eine vertrauensvolle und auf Langfristigkeit ausgerichtete Partnerschaft. Unsere Leistungen erbringen wir „on time, on target“ – nach klaren KPI und in einem durchgängig etablierten Kommunikationsprozess.

CAUSA ist Teil einer debattenfreudigen internationalen Expertengruppe für innovative Wachstumsstrategien und Marktentwicklung und als solcher regelmäßig Speaker bei nationalen und internationalen Plattformen und Expertennetzwerken. Wir edieren eigene Publikationen zu marktrelevanten Themen und gewährleisten durch unser Netzwerk aus Beratern und Partnerorganisationen einen kontinuierlichen und qualifizierten Erfahrungsaustausch.

Unsere drei Geschäftsfelder:

 

Consulting

Analysebasierte und umsetzungsorientierte Beratung an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft, mit Schwerpunkt auf IT, Hightech, Engineering, Luftfahrt, Beratung und Start-Ups

 

Public Interest

Begleitung von Gründung, Professionalisierung und Wachstum gemeinnütziger und öffentlicher Organisationen

 

Digital

Interpretation und Implementierung der Digitalen Transformation, Entwicklung und Vertrieb digitaler Produkte 

Leistungsfelder


Strategieberatung

Unternehmens- und Wachstumsstrategie, Thought Leadership im nationalen und internationalen Umfeld, Marktpositionierung und Markenbildung, Strategische Partnerschaften, Multi-StakeholderEngagement

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre Unternehmens- und Wachstumsstrategie weiter und positionieren Sie als Thought Leader im nationalen und internationalen Umfeld. Auf der Grundlage von maßgeschneiderten Surveys, Umfragen und datenbasierten Markt- und Stakeholder-Analysen beraten wir Ihr Unternehmen in Hinblick auf eine starke Marktpositionierung und authentische Markenbildung. Strategische Partnerschaften und Konsortien zur Erreichung von Wachstumszielen werden von uns angebahnt und begleitet.

Public Affairs

Agenda Setting im Politikbetrieb, Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern, Positionierung im politischen Umfeld, Interessenvertretung, Politikkontaktarbeit

Wir bringen Ihre Themen auf die politische Agenda, indem wir den Aufbau eines stabilen, auf Interessen aufbauenden Dialogs zwischen Ihnen und politischen Entscheidungsträgern unterstützen. Dafür schaffen wir Gesprächsanlässe, nehmen Sie mit zu relevanten Plattformen und positionieren so Ihr Unternehmen im politischen Umfeld. Wir führen für Sie Hintergrundgespräche, leisten strategische Politikkontaktarbeit, vertreten Ihre Interessen vor Ort und öffnen Ihnen und Ihrem Anliegen die Tür.

Managementberatung / Mentoring

Strategisches Mentoring für Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte, Individuelle Executive Journey, Profilschärfung, Highlight- und Networkmeetings, Trust-Building, Must Reads, Coaching Jour Fixe, Executive Feedback

Ausgehend von Ihrem angestrebten Profil erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen Ihre individuelle Executive Journey und begleiten Sie während dieses fortlaufenden Prozesses zur Erreichung Ihrer Ziele. Wir schärfen und entwickeln Ihr innerbetriebliches sowie Ihr auf Kunden, Markt, Wettbewerber und Community ausgerichtetes Profil. Hierfür erstellen wir Ihren persönlichen Journey-Kalender mit Highlight- und Networkmeetings, Trust-Building-Maßnahmen, Must Reads, Coaching Jour Fixe und 360* Executive Feedback.

Projekt- / Formatentwicklung

Zielgruppengerechte Projekte und Formate zur Erreichung von Kommunikationszielen, Markenbildung, Erhöhung der Reichweite, Vertiefung der öffentlichen Wahrnehmung

Wir entwickeln maßgeschneiderte Projekte und Formate zur Erreichung Ihrer Kommunikationsziele und etablieren diese als Marke (Plattformen, Think Tanks, Konferenzen, Events, CSR-Maßnahmen, gemeinnützige Tätigkeiten, Wettbewerbe, Publikationen etc.). Auf diese Weise erhöhen wir Ihre Reichweite und vertiefen die öffentliche Wahrnehmung Ihres Unternehmens entlang definierter Botschaften. Wir unterstützen Sie beim Funding, finden geeignete Projektpartner und steuern und optimieren den Prozess der Durchführung.

Digitale Kommunikation

Digitale Kommunikationsformen für Unternehmens- und Marktkommunikation, Social Web, Kommunikations- und Kampagnenpläne, Monitoring, Evaluation

Wir machen Ihre Unternehmens- und Markenkommunikation fit für digitale Kommunikationsformen, insbesondere das Social Web, und sorgen für die Positionierung Ihrer Themen in relevanten Medien – sowohl im Print als auch digital. Basierend auf Datenerhebungen und Zielgruppenanalysen und analog zu Ihren Kommunikationszielen entwerfen wir geeignete Kommunikationsformen und -inhalte (Community Building, Storytelling, interaktive Aktionen etc.), die in den digitalen Medien geteilt werden und eine hohe Reichweite erzielen. Hierfür erstellen wir systematisierte Kommunikations- und Kampagnenpläne, die ein Monitoring bzw. eine Evaluation ermöglichen.

Public Interest

Gründung, Professionalisierung und Wachstum gemeinnütziger und öffentlicher Organisationen, Verknüpfung marktwirtschaftlicher Standards und branchenspezifischer Besonderheiten, Funding, Projektdurchführung

Wir begleiten den Aufwuchs, die Professionalisierung und das Wachstum Ihrer Organisation aus dem dritten Sektor (Vereine, Verbände, Stiftungen, Interessengemeinschaften, gGmbHs, Gewerkschaften etc.). Hierfür entwickeln wir einen geeigneten Mix aus angepassten Standards marktwirtschaftlicher Unternehmen sowie branchenspezifischen Besonderheiten (Ehrenamt, Mitglieder, Bürgernetzwerke, Kapitalstock, Sponsoring etc.). Wir stellen Sie strukturell für die Zukunft auf, erdenken Projekte und Formate, unterstützen beim Funding und führen Projekte für Sie durch.

Partner

Mit unseren Umsetzungs-, Technologie- und Medienpartnern definieren, bespielen und mobilisieren wir nationale und internationale Zielgruppen in Hinblick auf die Wirkungsabsichten unserer Auftraggeber.

 

Unser Partner Handelsblatt Research Institute (Düsseldorf) ermöglicht uns die Verbindung von hochwertigem Research und breiter Zielgruppenansprache und Mobilisierung in Deutschland.

 

Mit unserem Partner Roubini Thoughtworks (New York) befragen und informieren wir global Führungskräfte und Entscheidungsträger.

 

Zusammen mit rethink (Berlin) etablieren wir Plattformen und Inhalte für Thought Leader, die auch über corporate publishing präsent sind.

 

Oppex (Helsinki, Berlin) ist die weltweit umfassendste public sector Ausschreibungsdatenbank mit mehr als 4 Millionen aktiven Angeboten – pro Tag.

Unternehmen

Dr. Martin Schössler

Managing Partner, Co-Founder

Portrait Martin Schössler

Kontakt: schoessler@causa-c.de

LinkedIn  Twitter

Martin Schössler arbeitet mit Schwerpunkt als Management-Berater.

Zuvor war er als Director Public Sector bei Frost & Sullivan und als Senior Manager, Finanz- und Regierungssektor bei The Economist (EIU) tätig. Seine Karriere begann bei Germany Trade and Invest/IIC, wo er persönlicher Berater des CEO und weiterhin zuständig für den Anteil Investment Promotion der Initiative "Deutschland - Land der Ideen“ war.

Er ist international gefragter Experte und Speaker für Fragestellungen und Ausblicke in den Themenfeldern digitale Transformation, Industrie 4.0, Urban Industries sowie Public Sector.  


Expertise: Branchenübergreifende Wachstums- und Portfoliostrategien, Private-to-Public Sector, Strategische Kommunikation. CEO und Executive Mentoring und Development. Themenführerschaft entwickeln und nutzen.

Aktuelle Themen: „Kompendium Industrie 4.0: Wie digitale Plattformen die Wirtschaft verändern – und wie die Politik gestalten kann“ (2015, Hg.zus.m. Ansgar Baums, Ben Scott, vgl. Presse hierzu im Handelsblatt sowie The Economist, Download hier).

Werdegang, Mitgliedschaften: Studium der Philosophie, Volkswirtschaft und Publizistik, Universität Heidelberg (bei Rüdiger Bubner) sowie American University in Washington, D.C.

Dissertation (berufsbegleitend) über „Alexis de Tocqueville und die Gestaltwerdung der modernen Demokratie” (bei Peter McLaughlin und Karlfriedrich Herb). Mitglied der Deutsch-Britischen-Gesellschaft sowie des Global Innovation Network. "Young Strategist" im Gulf and Middle East Programme des IISS in London. Fellow der stiftung neue verantwortung die Projekte. Persönliches Mitglied, Deutsche Gesellschaft für Politikberatung.


Carolina Goretzky

Asst. Dr. Schössler

 

T +49 611 450 37 40-0

E goretzky@causa-c.de

Sprachen: Englisch, Deutsch, Spanisch

Carolina Goretzky ist ihre erste Ansprechpartnerin für: 

- wenn Sie uns für einen Vortrag, Workshop oder ein Coaching anfragen möchten

- wenn Sie Fragen zu administrativen Punkten haben

- wenn Sie einen fachlichen Ansprechpartner oder Experten für ein Thema, bspw. Industrie 4.0, suchen 

Bei Fragen zu laufenden Mandaten wenden Sie sich gerne an den jeweiligen Projektleiter


Dr. Frederik Mortensen MBA

Senior Advisor Healthcare, Public Sector

Dr. Frederik Mortensen ist Experte für Business Transformation und CAUSA Nordic Countries Representative.

Am nordischen und deutschen Markt verfügt er im Rahmen von Markteintrittsstrategien und Marktexpansion über weit reichende Erfahrungen im Bereich Business Strategy und Transformation. Dr. Mortensen ist weiterhin spezialisiert auf Beratungsleistungen für Unternehmen und Organisationen bei Market Positioning, Sales und Multichannel Communications Strategien.


Expertise:

  • Market & Business Intelligence (IT, Technologie und Media, Gesundheitswesen, Großhandel)
  • Go to Market und Transnational Business Expansion
  • Business Strategy und Transformation

Akademischer Werdegang:

Vor seinem Abschluss in Business Management (Executive MBA) an der Probana Business School Copenhagen promovierte Dr. Frederik Mortensen in Ethik, Philosophie und Religion an den Universitäten Kopenhagen, Heidelberg und Chicago.


Emmanuel Ph. Jansa MBA

Senior Advisor, Sales Enablement, Sales Strategy

Als Senior Advisor ist Emmanuel Jansa auf Vertriebsberatung und Lead / Sales Development spezialisiert. Frühere Tätigkeiten führten ihn zu Bureau van Dijk, einem Business Intelligence Publikationshaus, wo er die Wiener Niederlassung erweiterte und das Geschäft in Österreich und Osteuropa verantwortete. Zuvor war er Marketing Manager bei der pressetext.austria Nachrichtenagentur und ist zudem Mitbegründer von GREEN SOURCE, einem führenden Photovoltaik-Entwickler und -Betreiber in Zentral- und Mitteleuropa. 


Expertise:

  • Lead Sourcing & Generation
  • Sales Advisory
  • Business Enablement

Akademischer Werdegang:

Emmanuel Jansa hält einen MA in Internationaler Betriebswirtschaftslehre der Wirtschaftsuniversität Wien.


Rafael Porto Carrero

Senior Advisor, EU

Rafael Porto Carrero ist seit über zehn Jahren als Unternehmensberater und Publizist tätig. Nach Abschluss seines Studiums begann er seinen Werdegang bei der flämischen Zeitschrift Knack.

Seitdem spezialisiert er sich auf EU-Fragen, IKT und digitale Dienste, hierzu auch mit regelmäßigen Beiträgen in "New Europe". Neben seiner Tätigkeit für CAUSA schreibt er auch für das französische Sprachmagazin Le Vif L'Express sowie für die Tageszeitung Het Nieuwsblad. Rafael Porto Carrero können sie beinahe immer in ihrer Muttersprache kontaktieren: Er spricht sieben Sprachen und hält mehrere europäische Master-Abschlüsse.

 

Aktuelles

08.09.2015

CAUSA @ Googles Solve for X

„Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen“

 

Berlin/Wiesbaden. Um neue Ideen auf ihre Marktbefähigung testen zu lassen, lud Google am 3. September 2015 zu einer Veranstaltung „Solve for X“ in das Berliner Humboldt Carré. Im Rahmen der seit dem Jahr 2010 regelmäßig einberufenen Fachtagung werden innovative technische Konzepte vorgestellt, die Antworten auf Fragestellungen von globaler Bedeutung liefern sollen. Wie bereits beim Google Innovation ConSensus 2013 war CAUSA auf Einladung von Google wieder in beratender Rolle vertreten.  

 

 Mit „Solve for X“, der „Suche nach dem Unbekannten“, begibt sich Google X auf die Suche nach branchenübergreifenden Problemstellungen, in denen Innovationspotenzial gesehen und  mit den „X Labs“ mögliche Marktpfade identifiziert werden. Bei der diesjährigen Veranstaltung in Berlin handelte es sich um das erste „X Lab“ in Europa, nachdem die Reihe bereits international großes Echo gefunden hatte. Der Fokus der „X Labs“ liegt dabei insbesondere auf den Themenfeldern Robotik, Computer und Netzwerk, Energie und Rohstoffe, Ernährung, Gesundheitswissenschaft, Bildung, Produktion sowie Sicherheit und Infrastruktur.

 

Das Team um  Dr. Martin Schössler, Managing Partner von CAUSA,  dem unter anderem auch Prof. Dr. Sören Auer (Fraunhofer)  und FON-Gründer Martin Varsavsky angehörten, entwickelte noch vor Ort konkrete Marktbefähigungsschritte für die Beiträge, sogenannte „Moonshots“, von Ynsect, Gleamviz und SENEKA.

 

 

Insgesamt präsentierten sieben Speaker  ihre Lösungsansätze zu grundlegenden ökonomischen und ökologischen Problemstellungen  vor fachkundigem Publikum aus Vordenkern, Unternehmern und Wissenschaftlern. Die im Anschluss an die Präsentationen eingesetzten Arbeitsgruppen diskutierten die Innovationsansätze und erörterten dabei Wertigkeit, Realisierbarkeit und Marktbefähigung der Vorschläge. Dabei standen im Berliner X Lab die Themen Robotik, Programmierung und Vernetzung im Vordergrund.

 

Weitere Informationen zu „Solve for X“ in Berlin finden Sie in folgendem Beitrag:

 „Solve For X: Google feiert in Berlin Ideen zwischen Sci-Fi und Alltag von übermorgen“

Die einzelnen Projekte werden unter folgendem Links näher dargestellt:

www.wired.de

Einleitendes Zitat: Georg Christoph Lichtenberg


16.10.2015

Unternehmen vollziehen Rollenwandel

Round Table von NXP beim ITS World Congress 

 

Bordeaux. Beim diesjährigen ITS World Congress vom 5. bis 9. Oktober in Bordeaux diskutierten ausgewählte Experten aus Wirtschaft und Medien, darunter auch Martin Schössler von CAUSA, auf Einladung von NXP über die neue Verantwortlichkeit von Technologieunternehmen für Verbraucherdaten. Der ITS-Weltkongress ist die weltweit größte Veranstaltung für intelligente Verkehrssysteme und -services.

 

Kontrolle als Schlüsselwort der Diskussionsrunde.

„Zurzeit haben wir keinen Zugriff auf die Daten, die Unternehmen von uns besitzen“, so der Autor und Journalist John Havens, der auch für den Guardian schreibt. Es entstehe der Eindruck, dass Nutzerdaten dem Verbraucher nicht gehören. Die Teilnehmer des Roundtable waren sich rasch einig, dass das Vertrauen der Verbraucher in die Sicherheit ihrer Nutzerdaten durch Unternehmen, die nutzerbezogene Daten sammeln, weiter nachhaltig gestärkt werden müsse. Hierzu benötigten die Nutzer uneingeschränkten Einblick in über sie gespeicherte persönliche Daten, um kontrollieren und wählen zu können, welche Daten sie preisgeben möchten.

Zudem brauche es transparente Regeln, die verbindlich festlegen, welche Informationen auszugsweise geteilt werden können, und welche nicht - entgegen der von Claus Beringer (Siemens AG) in der Diskussion attestierten heutigen Praxis, dass „entweder alles oder gar nichts weitergegeben“ werde.

 

Die Rolle der Unternehmen verändert sich.

Nach Auffassung der NXP-Kommunikationsexpertin Eva Schulz-Kamm sei es in der heutigen „all-IP“- Welt eine besondere Aufgabe der Unternehmen, ihren Kunden hilfsbereit zur Seite zu stehen. Unternehmen würden so zu Unterstützern beim Entscheidungsprozess der Konsumenten über die vertrauensvolle Weitergabe ihrer persönlichen Daten. Martin Schössler unterstrich, dass Technologieunternehmen heute bereits näher am Leben der Verbraucher seien als Regierungen und öffentliche Institutionen und Technologieunternehmen daher zunehmend politische Akteursqualitäten entwickelten. Behörden seien demgegenüber häufig immer noch von der Schnelligkeit überwältigt, mit der die Technologie voranschreitet.

 

Value by Design.

Lars Reger, Chief Technology Officer bei NXP, hob hervor, dass Unternehmen schnell lernen werden, dass sie weiterhin nur erfolgreich sein können, wenn sie kooperieren, um gemeinschaftlich Herausforderungen zu bewältigen. Martin Schössler und Eva Schulz-Kamm ergänzten, dass Unternehmen insbesondere auch stärker mit Gesellschaft und Regierungen zusammenarbeiten müssten, um allgemein tragfähige, sichere Lösungen zu finden. Letztlich seien Verbraucher und Nutzer sehr mächtig, da sie selbst entscheiden können, welchem Unternehmen ihre Kaufentscheidung gilt. Profitieren würden daher in Zukunft vor allem Marktteilnehmer mit klarer Unternehmensethik. „Es reicht nicht, über Kooperation zu sprechen, man muss kooperieren“, so Schulz-Kamm.

 

Zum kurzen Videoportrait des Roundtable klicken Sie bitte hier.

Zum NXP-Blog des Roundtable klicken Sie bitte hier.


06.11.2015

Neuerscheinung Kompendium Industrie 4.0

Wie digitale Plattformen die Wirtschaft verändern – und wie die Politik gestalten kann

Berlin│06.11.2015. Als umfangreiches Standardwerk zu Industrie 4.0 wird der zweite Band der Reihe „Digitale Standortpolitik“ im November im Rahmen zweier Buchvorstellungen in Berlin und Bonn der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Erste Einblicke in das Kompendium bietet die bereits seit Anfang September gestartete Website plattform-maerkte.de.

 

Warum ein Kompendium?

Über den Zeitraum eines Jahres hat CAUSA die Entstehung des Kompendiums rund um die Industrie 4.0 begleitet. Vor dem Hintergrund der zahlreichen Mandate aus der IT- und Hightech-Branche war es für CAUSA eine spannende Aufgabe und eine große Freude, die eigene Erfahrung zu einem möglichst vollständigen Lagebild beitragen zu können. Industrie 4.0 bedeutet letztlich mehr als nur eine smarte Produktion, vielmehr sind Wirtschaft, Politik und Gesellschaft stark in diesen Prozess einbezogen, weshalb Industrie 4.0 auch als sozio-ökonomischer Faktor zu verstehen ist. „Schlussendlich zeigt die Erfahrung, dass man zu sehr auf die einzelnen Teilabschnitte achtet und dabei den Blick auf den Markt als Ganzes vernachlässigt“, so Martin Schössler, Managing Partner von CAUSA. Dabei betrachtet CAUSA das Kompendium als eine einladende Plattform, die die Debatte in einem partizipativen und offenen Prozess weiterführen und nicht mit der Veröffentlichung enden soll.

 

Wann wird das Kompendium vorgestellt?

Am 9. und 10. November wird das Kompendium erstmals während der NEO-Konferenz in Bonn offiziell vorgestellt. Auf Einladung der stiftung neue verantwortung erfolgt am 12. November in Berlin eine zweite Vorstellung mit Paneldiskussion, an der neben den Herausgebern auch der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, und der Berater und Autor Christoph Kappes teilnehmen. Im Anschluss wird das Kompendium in einer Reihe von weiteren Inhouseveranstaltungen präsentiert.

 

Was steht drin?

Die wesentliche Leistung des Kompendiums liegt in der strategischen Durchdringung künftiger Marktstrukturen der Industrie 4.0 und der Ableitung möglicher Szenarien und praktischer Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger aus Politik und Industrie. Die Debatte um Industrie 4.0 wird erweitert, indem die Herausgeber nicht wie bisher den Blick auf innerbetriebliche Auswirkungen des digitalen Wandels richten, sondern auf den außerbetrieblichen Strukturwandel.
In insgesamt drei Kapiteln entwerfen die Autoren ein differenziertes und interdisziplinäres Szenario künftiger Marktstrukturen der Industrie 4.0.

Während der erste Teil des Kompendiums einen Werkzeugkasten zur Analyse digitaler Plattformen bereitstellt, beschreibt der zweite Teil Plattformisierungsprozesse in den fünf ausgewählten Branchen Automotive, Hausvernetzung, Banken, Landwirtschaft und Aviation. Den abschließenden dritten Teil bilden Schlussfolgerungen für die Politik, von Infrastrukturen über Haftungsrecht bis zur Innovationspolitik.

Zur Website des Kompendiums gelangen Sie unter folgendem Link: www.plattform-maerkte.de

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Martin Schössler, Managing Partner

schoessler(at)causa-c.de


20.10.2016

#whatwillyoustart

#whatwillyoustart

Unser Portfolio ist nun auch auf Issuu verfügbar: http://ow.ly/I0Sm303Urx6


21.10.2016

Zeitschrift DETAIL zu unserem Konzept der Future Urban Industries

"Modernste computergesteuerte Maschinen benötigen in erster Linie nicht Automaten, sondern hochqualifizierte, kreativ denkende http://ow.ly/d/4Wqd Mitarbeiter - sie bevorzugen zunehmend attraktive Städte als Wohnort anstelle eines Einfamilienhauses auf dem Land" schreibt die Zeitschrift DETAIL zu unserem Konzept der Future Urban Industries, vgl. http://ow.ly/5tzw301APXx

Vielen Dank an Prof. Dr. Gerald Ebel für den Hinweis und Artikel!